Leitbild

Das Bild des Baumes steht als Leitsymbol für unsere Einrichtung. Die Kinder sollen ebenso sicher im Leben stehen wie ein großer Baum. Durch die Erziehung und Bildung in unserer Kita geben wir den Kindern “Wurzeln” und Halt als gute Grundlage für den weiteren Lebensweg. Daher liegt uns in unserer pädagogischen Arbeit besonders am Herzen, dass…

  • ein Kind Sozialverhalten entwickelt, wie Rücksichtnahme auf andere und ihre Bedürfnisse, grundsätzliche Bereitschaft zur Hilfe, Toleranz und Achtung untereinander, gewaltfreie Konfliktlösung, Akzeptanz und Einhaltung zusammen vereinbarter Regeln.
  • ein Kind christlichen Glauben und religiöse Grundwerte kennen lernt. Ein Kind kann bei uns Glauben erfahren und leben, indem wir biblische Bezüge in Alltagsthemen durchscheinen lassen, miteinander beten, füreinander da sind und gemeinsam die Feste des Kirchenjahres feiern. Ebenso dazu gehört die Achtung und Bewahrung der Natur als Schöpfung Gottes.
  • ein Kind Umwelt- und Naturbewusstsein entwickelt. Wir bieten einem Kind die Möglichkeit, Zusammenhänge und Abläufe der Natur und Umwelt mit allen Sinnen zu erleben und zu begreifen. Dies beinhaltet Lebensbereiche von der Natur über Gesundheit, Medien und Technik bis hin zum Freizeit- und Konsumverhalten.
  • ein Kind sich alters- und entwicklungsgemäße Kenntnisse aneignet. Zum Beispiel kann es die Zahlen lernen, wichtige Begriffe kennen, das Gedächtnis und logisches Denken trainieren. Außerdem unterstützen wir seine Fähigkeiten im sprachlichen, musikalischen, motorischen und kreativen Bereich.

Unser wichtigstes Ziel ist, dass

  • ein Kind sich in seiner Persönlichkeit entfalten kann. Dies fördern wir, indem wir uns dem Kind zuwenden, es annehmen, ihm Geborgenheit geben, Vertrauen aufbauen und seine Begabungen bestätigen.

Gesegnet

ist der Mensch, der

sich auf den HERRN verlässt

und dessen Zuversicht der HERR ist.

Der ist wie ein Baum, am Wasser gepflanzt,

der seine Wurzeln zum Bach hin streckt.

Denn obgleich die Hitze kommt,

fürchtet er sich doch nicht,

sondern seine

Blätter bleiben

grün; und er

sorgt sich

nicht, wenn

ein dürres

Jahr kommt,

sondern bringt ohne Aufhören Früchte.

nach Jeremia 17, 7-8