29Apr/20

Gottesdienst am 3.5. von 9:30 bis 10:15 Uhr im ZDF

Im nun schon vierten Gottesdienst aus Ingelheim trifft die österliche Freudenbotschaft auf die gegenwärtige angespannte Situation, die niemand so leicht auflösen kann.

Woraus erwachsen die Kräfte? In diesen Tagen wird klar, dass die Auseinandersetzung mit der Corona-Krise nicht so bald beendet sein wird. Zugleich ringt die Gesellschaft um einen verantwortlichen Umgang mit der Pandemie und ihren wirtschaftlichen und sozialen Folgen, der jetzt gebraucht wird. Und was ist jetzt nötig, um miteinander gut durch diese Zeit zu kommen?

Die Predigt in diesem nicht öffentlichen Gottesdienst hält der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Für die Musik sorgen wieder Gesangssolisten aus der Gemeinde sowie Iris und Carsten Lenz an der Orgel und dem Flügel.

Die Glocken der Baudenbacher Lambertuskirche, der Hambühler Matthäuskirche und der Stübacher Bartholomäuskirche läuten zu Beginn und bei dem Vaterunser des Fernsehgottesdienstes. Herzliche Einladung, den Fernsehgottesdienst gemeinsam zuhause mitzufeiern.

Alternativ können Sie die evangelische Morgenfeier im Radio BAYERN 1 hören. Sie beginnt um 10.35 Uhr bis 11.00 Uhr mit Pfarrer Peter Aschoff, Nürnberg.

21Apr/20

Gottesdienst am 26.4. von 9:30 bis 10:15 Uhr im ZDF

Die Glocken der Baudenbacher Lambertuskirche, der Hambühler Matthäuskirche und der Stübacher Bartholomäuskirche läuten zu Beginn und bei dem Vaterunser des Fernsehgottesdienstes.

Selbstbestimmt zu leben, gilt den meisten als ein hohes Gut. Doch die Corona-Pandemie zeigt uns, wie schnell es mit vertrauten Werten vorbei sein kann: Plötzlich bestimmt ein Virus alles.

Um diese und andere Erfahrungen geht es im nunmehr dritten evangelischen Gottesdienst in Folge, den das ZDF aus Ingelheim überträgt. Prof. Wolfgang Huber predigt dazu über Dietrich Bonhoeffer, der vor 75 Jahren, am 9. April 1945, in Flossenbürg ermordet wurde.

Bonhoeffers Leben, seine Werke und Liedtexte prägen den Protestantismus bis heute. Er war ein Mensch, der aus seinem tiefen Glauben in mutiger Freiheit handeln konnte. Im Gottesdienst geht es darum, welche Impulse von Dietrich Bonhoeffer in der heutigen Situation ausgehen können. Die Liturgie verantwortet Pfarrerin Anne Waßmann-Böhm. Für die Musik sorgen Gesangssolisten aus der Gemeinde sowie Iris und Carsten Lenz an der Orgel und am Flügel.

Herzliche Einladung, den evangelischen Gottesdienst aus der Saalkirche in Ingelheim am Rhein gemeinsam zuhause mitzufeiern.

Alternativ können Sie die evangelische Morgenfeier im Radio BAYERN 1 hören. Sie beginnt um 10.35 Uhr bis 11.00 Uhr mit Pfarrerin Elke Eilert, Wolfratshausen.

14Apr/20

Gottesdienst am 19.4. von 10:15 bis 11:00 Uhr im BR Fernsehen

Die Glocken der Baudenbacher Lambertuskirche, der Hambühler Matthäuskirche und der Stübacher Bartholomäuskirche läuten zu Beginn und bei dem Vaterunser des Fernsehgottesdienstes. Herzliche Einladung, den evangelischen Gottesdienst aus Lemgo gemeinsam zuhause mitzufeiern.

Alternativ können Sie die evangelische Morgenfeier im Radio BAYERN 1 hören. Sie beginnt um 10.32 Uhr bis 11.05 Uhr mit Pfarrerin Sandra Zeidler, Nürnberg.

11Apr/20

Ostergrüße

“Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden.”

Wir wünschen Ihnen und Euch frohe und gesegnete Ostern.

Ihre Kirchenvorstände Baudenbach, Hambühl und Stübach mit Pfarrer Marcel Weber

09Apr/20

Unsere Glocken läuten zu den Osterngottesdiensten

Liebe Gemeindeglieder,

wie können wir Ostern von zuhause aus feiern und uns trotzdem verbunden fühlen, auch mit unseren Lieben in der Ferne?

Gottesdienste in Radio und Fernsehen machen es möglich:

Samstag, 11.4. von 22.00 – 23.00 Uhr können wir im BR Fernsehen die Osternacht aus der Himmelfahrtskirche in München-Sendling mit Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm feiern.
Ostersonntag, 12.4. von 9.30 – 10.15 Uhr wird das ZDF den Gottesdienst aus der Saalkirche in Ingelheim am Rhein senden. Am Ende des Gottesdienstes wird das Lied 99 “Christ ist erstanden” als Start für den musikalischen Flashmob “Ostern am Balkon” der Posaunenchorverbände angestimmt. Je mehr von uns mitspielen und mitsingen, desto klarer wird die Botschaft der Auferstehung zu hören sein.
Ostermontag, 13.4. von 10.00 – 11.00 Uhr werden über Radio Bayern 1 Pfarrerin Simone Oppel und Pfarrer Harald Sauer aus der Johanneskirche in Olching den Gottesdienst feiern.

Die Glocken der Bartholomäuskirche, der Lambertuskirche und der Matthäuskirche läuten zu den Gottesdiensten und beim Vaterunser.

Zeitgleich von zuhause singen und beten, das wird uns in diesen Tagen miteinander verbinden.

Ich bin gerne für Sie da,

Ihr Pfarrer Marcel Weber

08Apr/20

“Nur der leidende Gott kann helfen”

Wort zum Karfreitag von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm

Der Karfreitag erinnere daran, dass Gott den Menschen gerade im Leiden nahe sei, so der bayerische Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm in seinem Wort zum Karfreitag. In seinem Sohn Jesus Christus hat Gott den Schmerz, den Tod selbst erfahren, ist diese Erfahrung „ins Gedächtnis Gottes selbst eingegangen“.

Wenn Menschen heute nachts vor Sorge nicht schlafen können, ob sie das Virus schon in sich haben und was dann werden soll, dann können sie „all das in Gottes Hand legen, weil Gott mit uns fühlt, mit uns leidet, mit uns weint“, so der Landesbischof.

„Nur der leidende Gott kann helfen“ – mit diesem Zitat erinnert Bedford-Strohm an den evangelischen Theologen Dietrich Bonhoeffer, der am 9. April 1945 im Konzentrationslager Flossenbürg von den Nazis hingerichtet wurde. Die Kirche sei berufen, so Bedford-Strohm, den Weg in die Tiefe zu gehen, „in die Not, in die Obdachlosigkeit“. Auch „in leeren Kirchenräumen“
sei ein Ort für den leidenden und mitleidenden Gott. Klar zurück weist Bedford-Strohm die Vorstellung, der Corona-Virus sei eine Strafe Gottes. Das sei „nicht der Gott, der sich in Jesus Christus gezeigt“ habe, stellt der Landesbischof klar. Jesus habe nicht getötet, sondern geheilt.

Niemand wisse, was in den kommenden Wochen und Monaten geschehen werde. „Ob wir das Virus unter Kontrolle bekommen, ob ein Impfstoff dagegen gefunden wird, ob die Welt zusammensteht, um den Menschen beizustehen, die jetzt vieles verloren haben“. Doch Christen könnten ihr Nicht-Können, ihre Ohnmacht in Gottes Hand legen und darauf vertrauen, „dass Gott uns in dieser Notlage so viel Widerstandskraft geben wird, wie wir brauchen“, betont der Landesbischof. Treffend ausgedrückt habe diese Haltung Dietrich Bonhoeffer mit den Zeilen:
„Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist bei uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag“.

München, 8. April 2020, Johannes Minkus, Pressesprecher

03Apr/20

Gottesdienst am 5.3. von 9:30 bis 10:30 Uhr im ZDF

Die Glocken der Stübacher Bartholomäuskirche und der Baudenbacher Lambertuskirche läuten zu Beginn und bei dem Vaterunser des Fernsehgottesdienstes. Herzliche Einladung, den katholischen Gottesdienst aus dem Dom zu St. Stephan in Wien gemeinsam zuhause mitzufeiern.

Alternativ können Sie die evangelische Morgenfeier im Radio BAYERN 1 hören. Sie beginnt um 10.32 Uhr bis 11.05 Uhr von Pfarrer Sebastian Stahl, Neugablonz.